Willkommen, Gast. Bitte Einloggen.
YaBB - Yet another Bulletin Board
23.09.2019 um 09:27:37
News: Neuanmeldung ins Forum muss über den Forumsbetreiber laufen. Bitte per Mail anfordern.
Home Hilfe Suchen Einloggen


Seiten: 1 2 3 
Thema versenden Drucken
Einbau von einem 12 Volt Wandler (Gelesen: 1597 mal)
Sauerlaender
Senior Member
****


Ich steh auf
170er...

Beiträge: 133
Geschlecht: male
Re: Einbau von einem 12 Volt Wandler
Antworten #15 - 18.08.2019 um 17:30:44
 
Hallo Alfred,
 
die Unterschiede sind sehr einfach, der 170V hat einen Steigstromvergaser und 1697ccm und ist Überholt dh. etwas höhere Verdichtung,
der Cabrio ist vor 30Jahren überholt und dreht leichter und hat einen 32 PICB Vergaser und 1797ccm.
 
Grüsse Franz
zum Seitenanfang
 
 
E-Mail   IP gespeichert
harald schuessler
Senior Member
****


Ich steh auf
170er...

Beiträge: 402
Geschlecht: male
Re: Einbau von einem 12 Volt Wandler
Antworten #16 - 18.08.2019 um 18:34:12
 
Lieber Franz,
 
dann prüfe doch bitte noch einmal, ob Du wirklich einen 6 V Anlasser eingebaut hast. So abwegig ist Alfreds vermutung ja wirklich nicht. Ich kenne auch Fälle, bei denen 12 V Anker in 6 V Gehäuse eingesetzt worden sind.
Das wird schon werden!
 
Gruß Harald
zum Seitenanfang
 
 
E-Mail   IP gespeichert
Sauerlaender
Senior Member
****


Ich steh auf
170er...

Beiträge: 133
Geschlecht: male
Re: Einbau von einem 12 Volt Wandler
Antworten #17 - 18.08.2019 um 20:46:23
 
Hallo,
ich habe einen 6V Anlasser eingebaut.Der 170er kam aus der Tchechien und war auf 12V umgerüstet. Daich aber wieder auf 6V zurückgerüstet  
habe sind die Probleme beim Starten da.Auf 12V umrüsten wäre ein recht teueres Unterfangen. Lima,Winker (Melas Vorkrieg) Blinkrelais elektr.
Beleuchtung komplett.Der Anlasser dreht einwandfrei,beim Anlasser am  MB Trac klemmte er ab und zu,der Fehler, eines von den Lagern war etwas
eingelaufen sodass der Anker an der Wicklung schliff. Mit einem Schraubendreher kurzgeschlossen und er sprang an.Anlasser instandgesetzt
und alles funktioniert.Aber bei dem 170er habe den Anlasser schon mehrmals gewechselt und die Drehzahl ist einfach zu gering.Beim Schlepper gibt
es als Alternative 9V Anker aber nicht bei 6V Anlassern.
 
Grüsse Franz
zum Seitenanfang
 
 
E-Mail   IP gespeichert
Sellier
Senior Member
****




Beiträge: 156
Geschlecht: male
Re: Einbau von einem 12 Volt Wandler
Antworten #18 - 18.08.2019 um 22:24:24
 
Hallo zusammen,
ich starte auch mit 12V meinen Sb sonst ist alles 6V. War halt so ein spanisches gebastel, und trotz einigen Problemen habe ich mich
bisher nicht getraut alles wieder zurückzubauen.
Habe eine Skizze angefertigt wie die Schaltung aussehen könnte ( siehe unten).
Grüße Bernd
 
 
 
 
https://up.picr.de/36542354tw.jpg
zum Seitenanfang
 
 

" carpe diem "
E-Mail   IP gespeichert
harald schuessler
Senior Member
****


Ich steh auf
170er...

Beiträge: 402
Geschlecht: male
Re: Einbau von einem 12 Volt Wandler
Antworten #19 - 19.08.2019 um 08:46:28
 
Lieber Franz /sauerländer,
 
Du sagst, Dein Anlasser sei in Ordnung. Gut. Könnte es sein, dass das Ritzel des Anlassers nicht zum Zahnkranz der Schwungscheibe passt? Du weißt, dass es für die Benziner zwei unterschiedliche Schwungscheiben gibt? Alle die Nachkriegs-Typen (V, S, Sb, und 180er) haben 92 Zähne, Vorkriegs-V aber  89 Zähne. Schließlich wurde der Anlasser mehrfach getauscht. Gab es vor dem Krieg schon Anlasser mit Magnetschalter?
 
Gruß harald
zum Seitenanfang
 
E-Mail   IP gespeichert
Sauerlaender
Senior Member
****


Ich steh auf
170er...

Beiträge: 133
Geschlecht: male
Re: Einbau von einem 12 Volt Wandler
Antworten #20 - 19.08.2019 um 09:27:42
 
Hallo Harald und Bernd,
der 170er war schon mit Anlasser 12V und Magnetschalter ausgerüstet als ich das Auto gekauft habe.
Den Zahnkranz habe ich noch nicht Überprüft. Vor dem Krieg gab es keine Magnetschalter . Ich muss  
sehen wie ich das Problem gelöst bekomme. Ich komme mit der Skizze von Bernd erstmal  weiter.
 
Danke Franz
 
 
 
 
 
 
 
 
zum Seitenanfang
 
 
E-Mail   IP gespeichert
Sellier
Senior Member
****




Beiträge: 156
Geschlecht: male
Re: Einbau von einem 12 Volt Wandler
Antworten #21 - 19.08.2019 um 12:07:42
 
Hallo Franz,
wenn Du die Schaltung nach meiner Skizze baust, verwende bitte  
kräftige Sicherungen, sollten schon 60A haben.
Grüße Bernd
zum Seitenanfang
 
 

" carpe diem "
E-Mail   IP gespeichert
georges-buergin.ch
Senior Member
****


Ich steh auf
170er...

Beiträge: 568
Geschlecht: male
Re: Einbau von einem 12 Volt Wandler
Antworten #22 - 19.08.2019 um 13:45:43
 
Tschau Schraubergemeinde,
 
Der 170V hat am Vergaser für den Motorstart einen zusätzlichen Anlass-Vergaser.
Da hatte ich mal ähnliche Probleme und habe dann den Startvergaser untersucht:
Der Kraftstoff wird durch ein dünnes Röhrchen angesaugt, dieses Messing Röhrchen
hatte durch Materialveränderung einen feinen Längsriss, da wurde statt Kraftstoff Luft angesaugt,
das Starten war schwierig.
Ich habe das Röhrchen durch ein Stück Messingrohr (einer Kugelschreibermine) mit gleichem Durchmesser ersetzt, die Startwilligkeit war damit ohne Tadel.  
 
Dann gibt es da noch den Sparknopf am Armaturenbrett oder die Sparautomatik mit der Vorwärmklappe, funktioniert das alles?
Das Starten soll nach der Beschreibung in der Betriebsanleitung erfolgen.
 
Im Anhang eine Beschreibung aus dem Forum (wer hat die geschrieben)
 
Hast Du mal mit Starterspray einen Versuch gemacht?  
Oder mit Kraftstoff getränkte Putzfäden vor das Ansaugrohr gehalten? -----  
------  Dazu bitte nicht rauchren.
 
Grüsse Georges
zum Seitenanfang
 
E-Mail   IP gespeichert
Sauerlaender
Senior Member
****


Ich steh auf
170er...

Beiträge: 133
Geschlecht: male
Re: Einbau von einem 12 Volt Wandler
Antworten #23 - 19.08.2019 um 20:06:07
 
Hallo Georges,
mein Vergaser hat diese Vorwärmeinrichtung nicht, aber der Vergaser ist überholt.
Ich habe mal die Anlasser verglichen ,es gibt  2 verschiedene Ritzel und auch einige schieben gerade heraus und andere drehen auf der Welle. Einen habe ich von einem aus  BJ. 49-50 170V bekommen mit kleinerem Ritzel und der dreht auf der Welle beim Einrücken. Der andere schiebt gerade ein, ich nehme an das ist Vorkrieg, dieses Ritzel ist etwas grösser und die Zähne sind breiter. Dieser 170v Vorkrieg ist mein Sorgenkind da verliert man machnmal die Lust.  
 
Grüsse Franz
zum Seitenanfang
 
 
E-Mail   IP gespeichert
georges-buergin.ch
Senior Member
****


Ich steh auf
170er...

Beiträge: 568
Geschlecht: male
Re: Einbau von einem 12 Volt Wandler
Antworten #24 - 19.08.2019 um 21:23:26
 
Tschau Franz,
ich habe dich nach dem Startvergaser und der Sparvorrichtung gefragt.
beides wird vom Armaturenbrett mit Drahtzügen ein und ausgeschaltet,
funktionieren die Züge?  Der Handgas-Knopf soll nicht herausgedreht sein.
Beim Anlassen werden Spar- und Anlassvergaserknopf gezogen.
Den Fussgashebel soll beim Starten nicht gedrückt werden, sobald die Drosselklappe öffnet
reduzierrt sich der Unterdruck, der Anlass-Vergaser verliert seine Wirkung.
Das fettere Gemisch ist weg.
Betreffend Anlasser mag ich mich nicht mehr so recht erinnern, da musst Du einen  
Spezialisten von Bosch fragen, hast Du keinen Kollegen der Dir mal einen Anlasser ausleiht.
Wie steht es mit der Batterie, hat die genügend "Saft"
Grüsse Georges
zum Seitenanfang
 
 
E-Mail   IP gespeichert
Sauerlaender
Senior Member
****


Ich steh auf
170er...

Beiträge: 133
Geschlecht: male
Re: Einbau von einem 12 Volt Wandler
Antworten #25 - 20.08.2019 um 20:43:37
 
Hallo Georges,
ich habe den Vergaser von einer Fachfirma überholen lassen, an dem Vergaser ist nur ein Zug für Schock.
Die Sparvorrichtung hat mein Vergaser nicht.
 
Grüsse Franz
zum Seitenanfang
 
 
E-Mail   IP gespeichert
170Sb-Fahrer
Senior Member
****


Ich steh auf
170er...

Beiträge: 135
Geschlecht: male
Re: Einbau von einem 12 Volt Wandler
Antworten #26 - 26.08.2019 um 00:37:24
 
Hallo und guten Abend,
 
als ich vor Jahren meinen 170er restauriert habe, war meine Überlegung – bei 6V bleiben oder Umrüsten auf 12V. Damals hatte ich mich für den Beibehalt der originalen 6V entschieden. Heute würde ich mich mit Sicherheit anders entscheiden. Grund hierfür sind nicht zuletzt die Preise, die heute für 6V Batterien aufgerufen werden. Aber auch das Thema Spannungsabfälle (*) an Kontakten, Schaltern, Sicherungshaltern  usw. wären ein Argument.

Zurück zum Thema:

Wer kennt nicht  KISS („Keep it simple and stupid“)?
Soll heißen: Jede Kombilösung 12V für Dieses, 6V für Jenes ist m.E. ein Krampf! Selbst wenn man diese Kombi-Lösung präzise dokumentiert, sollte man an die Zeit „danach“ denken, wir leben nicht ewig. Irgendjemand bekommt – hoffentlich – später das Auto und wird es – ebenso hoffentlich – weiter pflegen, so wie wir!  
Ist dann wirklich sicher gestellt, daß unsere ordentliche Doku nicht verloren wurde??  
Welcher Erbe unseres Autos blickt dann noch durch diesen Drahtverhau durch??????
 
Fazit:  
Von solchen Bastel-Kombi-Lösungen halte ich überhaupt nichts und bin daher der gleichen Meinung, wie Harald Schüssler. Sein Beispiel der Heizungssteuerung ist oft Realität. Selbst erlebt: Die letzten meiner Haare raufend  weinend durfte ich eine Heizungssteuerung in den Originalzustand zurückbauen. Der Hausherr hatte sich so vieles überlegt, aber die Doku war dürftig.
 
 
Kostenaspekte:
Klar, eine komplette Umrüstung auf 12V kostet alleine schon vom Materialaufwand einiges. Aber dabei nicht vergessen: Gut erhaltene 6V-Komponenten bringen im Verkauf eine gute Summe ein. Das sollte ausreichen für den Kauf von 12V Komponenten.
 
 
Zu den konkreten Vorschlägen einer Kombi_Lösung:
Umschaltrelais für die beiden 6V Batterien mal in Serie, mal parallel zu schalten und diese Relais müssen den Anlasserstrom schalten! Viel Spaß (und viiiiiel Erfolg) bei der Suche nach solchen Relais.
 
 
Liste der Komponenten, die unbedingt umgerüstet werden sollten:
Batterie,
Lima + Regler,
alle (!!!) Leuchtmittel (auch die gerne übersehenen im Zündschloss, Armaturen, Innenbeleuchtung),
Zündspule,
Tankgeber,
Winker,
Blinkrelais,
alle weiteren eventuell vorhandenen Relais,  
Hupen / Hörner,
Radio (ist meistens umschaltbar/umlötbar 6V/12V. Bei Röhrenradios den Zerhacker nicht vergessen, sowie die internen Drahtbrücken  am Trafo und an den Heizkreisen umlöten!!),
Zigarettenanzünder,
und nicht zuletzt alle (!) Sicherungen (Ampere-Werte halbieren).
 
 
Größter Vorteil einer vollständigen Umrüstung:  
Der originale Schaltplan des Autos bleibt unverändert. JEDER wird sich somit in Zukunft sofort mit der Schaltung auskennen, was bei jeglicher Kombi-Lösung recht zweifelhaft wäre).
 
Viele Grüße
170Sb-Fahrer
(Hermann)
 
(*): Sagt der Meister zum Lehrling: „Bring mal den Eimer mit den Spannungsabfällen in die Mülltonne für die Elektronen“. Lehrling: „Klaro Chef. In die Tonne für die recylebaren oder in die Alt-Elektronentonne?“
 
 
zum Seitenanfang
 
 
E-Mail   IP gespeichert
rafi911
Senior Member
****


Ich steh auf 170SB

Beiträge: 598
Geschlecht: male
Re: Einbau von einem 12 Volt Wandler
Antworten #27 - 26.08.2019 um 10:25:58
 
Hallo,
 
Hat jemand eine Liste mit den 12V Leuchtmittel zur Hand?
Bei meinem Bausatz ist leider kein einziges Leuchtmittel mehr drin Traurig
 
Danke!
 
Gruß Rainer
zum Seitenanfang
 
 

SUCHE für 170SB: Gute Kühlermaske, Fensterheberschienen und eine gute Innenausstattung.
E-Mail Homepage   IP gespeichert
harald schuessler
Senior Member
****


Ich steh auf
170er...

Beiträge: 402
Geschlecht: male
Re: Einbau von einem 12 Volt Wandler
Antworten #28 - 26.08.2019 um 10:52:25
 
Lieber Rainer,
nein, habe ich nicht. Das macht auch keinen Sinn, denn die einzelnen 170er Typen unterscheiden sich leicht. Und es hängt ja auch davon ab, welche Blinkanlage man verwendet. Da muss man sich also selbst einmal die Mühe machen und eine passende Liste zusammenstellen. So mühsam ist das aber wirklich nicht, es wird keine 5 Minuten dauern. Vieles wirst Du im ET-Katalog unter Gruppe 54 (Elektrische Ausrüstung und Instrumente) finden.
Gruß Harald
zum Seitenanfang
 
 
E-Mail   IP gespeichert
rafi911
Senior Member
****


Ich steh auf 170SB

Beiträge: 598
Geschlecht: male
Re: Einbau von einem 12 Volt Wandler
Antworten #29 - 26.08.2019 um 12:39:59
 
Hallo Harald,  
 
Danke für die Info.  
Ich muss mal schauen,  ob ich ne 170D Liste im Netz finde, hab einen 170SB...
 
Gruß Rainer
zum Seitenanfang
 
 

SUCHE für 170SB: Gute Kühlermaske, Fensterheberschienen und eine gute Innenausstattung.
E-Mail Homepage   IP gespeichert
Seiten: 1 2 3 
Thema versenden Drucken