Willkommen, Gast. Bitte Einloggen.
YaBB - Yet another Bulletin Board
04.06.2020 um 02:31:30
News: Neuanmeldung ins Forum muss über den Forumsbetreiber laufen. Bitte per Mail anfordern.
Home Hilfe Suchen Einloggen


Seiten: 1
Thema versenden Drucken
Schaltung (Lenkrad) am W186 hakelt (Gelesen: 362 mal)
Stefan_We
Full Member
***


W186 Bj1952

Beiträge: 31
Geschlecht: male
Schaltung (Lenkrad) am W186 hakelt
19.05.2020 um 13:22:08
 
Hallo Forum.
 
Ich habe schon einiges hilfreiches hier gefunden um meine Schaltung zu verbessern bzw. einzustellen.
Kann evtl. jemand noch einen prüfenden Blick auf das Foto werfen und erkennen ob evtl. sofort Ungereimtheiten vorliegen?
Oder evtl. Vergleichsfotos liefern dieser zwei 'Einstellungen' oder die beiden Maße zum vergleichen ermitteln.
 
Die Schaltung funktioniert soweit, hakelt aber ab und an beim zurückschalten vom dritten in den 2. und auch beim Einlegen des 1. Gangs im Stillstand.
Manchmal aber auch 'butterweich'  unentschlossen
 
Bilderklärung:
 
1
Schalthebel in Ebene 1/2 (E1/2) im ersten Gang
 
2
Schalthebel im Leerlauf auf Ebene 3/4 (E3/4)
 
Mir scheint, daß das sehr eng hergeht und die Schleifspur (SCH) nicht sein sollten .
 
Danke vorab, Grüße/Stefan
zum Seitenanfang
 
E-Mail   IP gespeichert
Roebbi
YaBB Newbies
*


Ich steh auf
220er...

Beiträge: 3
Geschlecht: male
Re: Schaltung (Lenkrad) am W186 hakelt
Antworten #1 - 19.05.2020 um 20:46:47
 
Hallo Stefan
bei mir ist ein-zwei Tropfen Oel auf die beweglichen Teile jeweils das Wundermittel. Mir scheint, dass aus Deinem Foto schon "Trockenheit" hervorblinzelt ...
Gruess
Röbbi
zum Seitenanfang
 
 
E-Mail   IP gespeichert
Stefan_We
Full Member
***


W186 Bj1952

Beiträge: 31
Geschlecht: male
Re: Schaltung (Lenkrad) am W186 hakelt
Antworten #2 - 24.05.2020 um 10:50:45
 
Hallo Röbbi.
Die Trockenheit rührt von der Bearbeitung mittels Bremsenreiniger, damit man evtl. Auffälligkeiten erkennen konnte. Ich habe mittlerweile wieder geschmiert und es geht 'etwas' besser als vorher.
Was noch auffällt ist aber große Reibung beim Ziehen des Hebels zum Einlegen des Rückwärtsganges.
Kennt jemand die Ursache oder das gleiche Phänomen?
Gruss/Stefan
zum Seitenanfang
 
 
E-Mail   IP gespeichert
harald schuessler
Senior Member
****


Ich steh auf
170er...

Beiträge: 514
Geschlecht: male
Re: Schaltung (Lenkrad) am W186 hakelt
Antworten #3 - 24.05.2020 um 13:45:37
 
Lieber Stefan,
kann das vielleicht an der Sperre am Rückfahrlicht Schalter liegen? Fett? Verschleiß?
Gruß Harald
zum Seitenanfang
« Zuletzt geändert: 24.05.2020 um 22:30:47 von harald schuessler »  
E-Mail   IP gespeichert
Stefan_We
Full Member
***


W186 Bj1952

Beiträge: 31
Geschlecht: male
Re: Schaltung (Lenkrad) am W186 hakelt
Antworten #4 - 24.05.2020 um 21:22:01
 
Hallo Harald.
Hui, ja, das könnte sein.  
Da schau ich mir mal an.  
 
Vielleicht ist das auch der Grund, warum meine Rückfahrlichter nicht funktionieren ?!?
Hab mich schon gefragt, was das geschaltet wird. Ich wußte gar nicht, dass es 'damals' sowas schon gab.
Klar, die Gläser der Rückleuchten deuten drauf hin, aber.....
 
Ich untersuche das mal.
Vielen Dank für den Tipp.
 
Gruss/Stefan
 
zum Seitenanfang
 
 
E-Mail   IP gespeichert
audax
Senior Member
****




Beiträge: 455
Geschlecht: male
Re: Schaltung (Lenkrad) am W186 hakelt
Antworten #5 - 25.05.2020 um 10:55:40
 
Hallo Stefan,
 
hast du schon mal das Lagerspiel geprüft?
Gruß
Reinhard
zum Seitenanfang
 

Ein Leben ohne 170er ist möglich aber sinnlos...
E-Mail Homepage   IP gespeichert
robi64
Senior Member
****


Ich steh auf
170er...

Beiträge: 405
Geschlecht: male
Re: Schaltung (Lenkrad) am W186 hakelt
Antworten #6 - 25.05.2020 um 15:02:35
 
Sind beim 220er auch diese Gummibuchsen an den
Umlekhebeln wie beim 170er? die waren es bei mir.
Der Austausch brachte erstaunliches.
LG Robi
zum Seitenanfang
 
 
E-Mail   IP gespeichert
Stefan_We
Full Member
***


W186 Bj1952

Beiträge: 31
Geschlecht: male
Re: Schaltung (Lenkrad) am W186 hakelt
Antworten #7 - 27.05.2020 um 19:22:34
 
Status aus der Werkstatt:
 
Lagerspiel ist ausreichend vorhanden.
Gummis oben unter der Hutmutter am Lenkrad sind i.o. und noch weich - nicht zerbröselt
 
Dann Rückfahrlichtschalter ausgebaut und die klemmende Stelle ist damit auch weg. Der Rast-/Schaltpunkt allerdings auch.
 
Im Anhang ein Foto: Fehlt da evtl. noch was?  Eine Kugel, eine Scheibe unter großen Gewinde o.ä.?
Die Hülse hat sichtbare Anlaufspuren.
 
Wenn ich den Stößel in den ausgebauten Schalter drücke funktioniert der Schalter. Im eingebauten Zustand aber nicht - Schalthub zu gering? Deshalb die Frage ob evtl. was fehlt.
 
Danke schon mal. Gruss Stefan
zum Seitenanfang
 
E-Mail   IP gespeichert
harald schuessler
Senior Member
****


Ich steh auf
170er...

Beiträge: 514
Geschlecht: male
Re: Schaltung (Lenkrad) am W186 hakelt
Antworten #8 - 27.05.2020 um 20:57:18
 
Lieber Stefan,
 
da fehlt nichts. Vielleicht stimmt die Länge des Sperrbolzens nicht. Auf dem Bild, das ich  oben angehängt hatte siehst Du, dass es zwei verschiedene Längen gibt. Je nachdem, ob der Schalter am Getriebedeckel oder am Schaltbock sitzt. Welche Länge davon in den Schaltbock gehört, weiß ich nicht mehr.  Da müsste ich mal nachsehen. Wie lang ist denn dein Sperrbolzen?
 
Gruß Harald
zum Seitenanfang
 
 
E-Mail   IP gespeichert
ernst.birkle
Senior Member
****


I love YaBB 1G -
SP1!

Beiträge: 131
Re: Schaltung (Lenkrad) am W186 hakelt
Antworten #9 - 28.05.2020 um 12:49:57
 
Hallo Stefan, was heißt "das Lagerspiel ist ausreichend vorhanden"? Die Wellen von Wähl- und Zwischenhebel müssen sich natürlich drehen - aber möglichst mit geringem Lagerspiel. Bei meinem 170er wackelten die Wellen so stark im Lagerkörper, dass ich die Lagerung der Wellen mit Messingbuchsen sanieren musste.  Eine ausgeleierte Lagerung würde dann auch die Schleifspuren an dem Lenkrohr deines Wagens erklären. MfG Ernst
zum Seitenanfang
 
 
E-Mail   IP gespeichert
robi64
Senior Member
****


Ich steh auf
170er...

Beiträge: 405
Geschlecht: male
Re: Schaltung (Lenkrad) am W186 hakelt
Antworten #10 - 28.05.2020 um 13:11:49
 
Zitat von Stefan_We am 27.05.2020 um 19:22:34:
Status aus der Werkstatt:

Lagerspiel ist ausreichend vorhanden.
Gummis oben unter der Hutmutter am Lenkrad sind i.o. und noch weich - nicht zerbröselt

Dann Rückfahrlichtschalter ausgebaut und die klemmende Stelle ist damit auch weg. Der Rast-/Schaltpunkt allerdings auch.

Im Anhang ein Foto: Fehlt da evtl. noch was?  Eine Kugel, eine Scheibe unter großen Gewinde o.ä.?
Die Hülse hat sichtbare Anlaufspuren.

Wenn ich den Stößel in den ausgebauten Schalter drücke funktioniert der Schalter. Im eingebauten Zustand aber nicht - Schalthub zu gering? Deshalb die Frage ob evtl. was fehlt.

Danke schon mal. Gruss Stefan

 
Bei meinem 170er mußte beim Einbau des Rück-Schalters der Stift gekürzt werden.
Vielleicht ist es bei dir auch so.
 
zum Seitenanfang
 
 
E-Mail   IP gespeichert
Stefan_We
Full Member
***


W186 Bj1952

Beiträge: 31
Geschlecht: male
Re: Schaltung (Lenkrad) am W186 hakelt
Antworten #11 - 28.05.2020 um 13:16:38
 
Hallo Ernst.
Lagerspiel ist ausreichend vorhanden soll heißen, Welle klemmt nicht und hat kleinstmögliches axiales Spiel.
So wie du sagst.
Gruss/Stefan
zum Seitenanfang
 
 
E-Mail   IP gespeichert
ernst.birkle
Senior Member
****


I love YaBB 1G -
SP1!

Beiträge: 131
Re: Schaltung (Lenkrad) am W186 hakelt
Antworten #12 - 29.05.2020 um 10:01:31
 
Hallo Stefan, es geht nicht um das axiale Spiel, sondern um das radiale. Der Lagerkörper ist meines Wissens aus Zinkdruckguss gefertigt: nach langer Laufzeit wackeln die Wellen in den ausgeleierten Bohrungen des Lagerkörpers  (auch weil oft vergessen wird, die Wellen mit Fett zu schmieren). MfG Ernst
zum Seitenanfang
 
 
E-Mail   IP gespeichert
Seiten: 1
Thema versenden Drucken