Willkommen, Gast. Bitte Einloggen.
YaBB - Yet another Bulletin Board
19.06.2019 um 19:19:55
News: Neuanmeldung ins Forum muss über den Forumsbetreiber laufen. Bitte per Mail anfordern.
Home Hilfe Suchen Einloggen


Seiten: 1
Thema versenden Drucken
Chromteilen oder Laiton (Gelesen: 463 mal)
Benoit
Full Member
***


Ich steh auf 170V
Hooper 1939

Beiträge: 28
Geschlecht: male
Chromteilen oder Laiton
10.01.2019 um 18:20:06
 
Hallo an alle,
Ich habe eine Frage zu den Chromteilen der 1940er Jahre.
Wissen Sie, ob die Metallteile aus Chrom waren oder ob das Stück manchmal aus Messing (Laiton) bestand (gelb)?
 
Ich habe Fotos aus dem Jahr 80 und alle Metallteile sind in Messingfarbe (Scheinwerfer, Kühler, Handbremse, Radabdeckung, ...)
Vielen Dank für Ihre Information
Benoit
zum Seitenanfang
 
E-Mail   IP gespeichert
Benoit
Full Member
***


Ich steh auf 170V
Hooper 1939

Beiträge: 28
Geschlecht: male
Re: Chromteilen oder Laiton
Antworten #1 - 10.01.2019 um 18:20:46
 
Foto
zum Seitenanfang
 
E-Mail   IP gespeichert
georges-buergin.ch
Senior Member
****


Ich steh auf
170er...

Beiträge: 499
Geschlecht: male
Re: Chromteilen oder Laiton
Antworten #2 - 10.01.2019 um 21:31:52
 
Tschau Benoit,
Dein 170V wurde von Hooper vermutlich auf alt getrimmt, Messing und die Einteilung auf dem Kühlergrill
weisen auf die 20er Jahre hin. Der Kühlergrill ist eigentlich aus Stahl, aber ein Galvaniseur kann diesen mit Messing beschichtet haben.
Original waren in dieser Zeit alle Buntmetallteile und Kühlergrill und Raddeckel verchromt, wenn Du nirgends Chrom findest,
ist es anzunehmen, dass beim Umbau Messing gewünscht war, auch die Kühlerfigur ist eine Kreation der Gestalter.
Bitte kontrolliere mit einem Magneten welche Zier-Teile bei Deinem 170V aus Stahl sind.
An Deinem 170V ist ausser teilweise die Technik alles neu gebaut, Bei Teilen des Aufbaus nach Original zu fragen erübrigt sich.
Du solltest versuchen möglichst nahe bei der Gestaltung von Hooper zu bleiben, dies ist der Reiz Deines 170V.
Der Umbau auf Rechtslenkung war sicher kein leichtes Unterfangen.
Grüsse Georges
zum Seitenanfang
 
 
E-Mail   IP gespeichert
Benoit
Full Member
***


Ich steh auf 170V
Hooper 1939

Beiträge: 28
Geschlecht: male
Re: Chromteilen oder Laiton
Antworten #3 - 12.01.2019 um 15:48:49
 
Danke für die Information.
Ich habe die verschiedenen Teile mit einem Magneten getestet.
Der Kühlergrill besteht ebenfalls aus Stahl und das Mercedes-Symbol
Die anderen Teile, die früher aus Messing waren, sind sehr wenig magnetisierbar und wahrscheinlich aus Messing. Ich kann mir vorstellen, dass sie 1980 verchromt oder an diesem Datum erneut verchromt wurden.
Ich versuche im Internet nach einer Geschichte für dieses Auto zu suchen, aber es ist schwierig, weil es in seiner Art ein bisschen einzigartig ist.
Hooper hat die Arbeit wahrscheinlich um 1947 gemacht, aber ich kann keine Aufzeichnungen von ihnen finden und ich habe sie kontaktiert, aber sie haben alle Dokumente aus dieser Zeit verloren.
Um 1982 führte Hooper, abgesehen von der Schwarz-Weiß-Farbe, kleine minimale Restaurationen durch.
Das Auto hatte zu der Zeit eine Hupe wie auf dem Foto unten
hat jemand diese Art von Horn?
danke
zum Seitenanfang
 
E-Mail   IP gespeichert
georges-buergin.ch
Senior Member
****


Ich steh auf
170er...

Beiträge: 499
Geschlecht: male
Re: Chromteilen oder Laiton
Antworten #4 - 13.01.2019 um 17:44:16
 
Tschau Benoit,
ich empfehle Dir vorab weitere Dokumente über das Fahrzeug zu suchen.
Wenn Hooper ca. 1947 da einiges in Messing gemacht hat sollte es so bleiben, ohne Chrom.
Natürlich wird es schwierig sein, Dokumente und Bilder zu finden, aber in Deinem speziellen Fall ist das der einzig richtige Weg.
Hast Du schon die fahrzeuggeschichte mit Besitzern, Werkstätten, Handwechsel usw. verfasst?
Es wird schwierig sein dieses Fahrzeug im Originalzustand Hooper von 1947 zu behalten.
Grüsse Georges
zum Seitenanfang
 
 
E-Mail   IP gespeichert
Benoit
Full Member
***


Ich steh auf 170V
Hooper 1939

Beiträge: 28
Geschlecht: male
Re: Chromteilen oder Laiton
Antworten #5 - 13.01.2019 um 21:04:47
 
Hello!
 
Ich habe diese:
 
"Gemäss Kommissionsbuchauszug wurde dieses Fahrzeug im Mai 1939 als Cabriolet B an das Oberkommando des Heeres in Berlin ausgeliefert. Laut Vorbesitzer gelangte das Fahrzeug nach Ende des Krieges nach England und wurde dort später von der Firma "Hooper" (London) mit einer neuen Karosserie versehen. Dabei ist besonders das Korbgeflecht hervorzuheben, aus dem das Karosseriemittelteil inklusive den Sitzen hergestellt wurde.  
Das Fahrzeug befand sich viele Jahre im Besitz eines Sammlers und wurde später nach Belgien verkauft, wo es auch restauriert wurde. 1990 gelangte dieses Fahrzeug nach Deutschland und ist danach 2015 an mich verkauft worden. "
 
und Fotos von 1981-1983  
 
Papier Schiff 1977 von England nach Belgien ( Zoll)   Plakete England N° TYF83
und die verchidene Besitzern in Deutschland 1977 - 2018, Ich habe Ihnen eine Karte senden, sind aber einige gestorben... oder keine Adresse
 
finde ich gar nicht viele Neues !   unentschlossen
 
Ich hoffe Informationen zu finden und werde weiter suchen.
Wenn jemand Tracks hat, ist es bereitwillig
 
Danke   Augenrollen
 
zum Seitenanfang
 
E-Mail   IP gespeichert
Seiten: 1
Thema versenden Drucken