Willkommen, Gast. Bitte Einloggen.
YaBB - Yet another Bulletin Board
24.07.2019 um 02:02:48
News: Neuanmeldung ins Forum muss über den Forumsbetreiber laufen. Bitte per Mail anfordern.
Home Hilfe Suchen Einloggen


Seiten: 1 2 
Thema versenden Drucken
Ventilspiel OM 636 (Gelesen: 4194 mal)
Franz_otp
Senior Member
****


170 Da OTP mein
Lieblings-Oldie

Beiträge: 667
Geschlecht: male
Re: Ventilspiel OM 636
Antworten #15 - 09.12.2017 um 12:38:01
 
Hallo  
die Angaben von Mercedes sind schon etwas verwirrend.  
Ich habe mal nachgemessen:
Kipphebel Einlass Länge Kontakt Ventilschaft bis Stoßstangenmitte 59mm, Übersetzungsverhältnis 0,8 bezogen auf Kipphebelwelle
Kipphebel Auslass Länge Kontakt Ventilschaft bis Stoßstangenmitte 50mm, Übersetzungsverhältnis 0,6 bezogen auf Kipphebelwelle
Ventilhöhe über alles geschätzt 80mm, Stößeöstange über alles geschätzt 200mm. bei 1,1 Ausdehnungskoeffizient Stahl sind dies  
Auslaßventil 20/250 Grad C etwa 0,2mm, Stößel 20/100 Grad C etwa 0,2mm. Bis hierher wird jeder noch einverstanden sein.
 
********************************************************************************
******************
Meine Diskussionsthese:
- die maximale Belastung für den OM636 ist heutiger Autobahnbetrieb. Durch den LKW Druck von hinten muß man 95 km/h fahren.  
  Das ist genau der Punkt wo zumindest mein Motor anfängt Öltemperatur zu erhöhen, besser wären 90km/h. Ich sehe das als      
  Belastungsgrenze für Dauerbetrieb an da sind die popeligen 3200U/min bei 22KW Abnahme im Notstromaggregat nichts dagegen.
- der Längenausdehnung Stößelstange spielt keine signifikante Rolle weil der Motorblock und Kopf ebenfalls sich ausdehnen, Mercedes
    allerdings glaubt aus dem Stoßstangensystem käme zusätzlicher Längenzuwachs, durch das größere Übersetzungsverhältnis  
    Einlass von 0,8 muß das Ventilspiel größer sein  
- wenn man von einem Längenzuwachs von real 0,1mm durch Stoßstange ausgeht kommt beim Einlaß 0,08 und Auslaß 0,06mm an
- damit ist das Einlaßventilspiel auf der sicheren Seite anderes aber beim Auslaß
- das Auslassventil ist etwa 150 Grad wärmer als der Kopf ergibt einen Längenzuwachs von rund 0,125mm
- somit wäre bei Ventilspiel kalt 0,15mm noch knapp 0,03mm Spiel da, schlägt man nun die 0,06mm aus Ventiltrieb noch dazu ist man
   negativ d.h. ein Ventilspiel von 0,2mm ist dringend angeraten, hier ergibt sich 0,2-0,125-0,06=0,02mm .  
- aus diesem Grund habe ich zwischenzeitlich immer stramm 0,25mm für beide eingestellt.
- ich glaube Mercedes Technik hat 1950 das kurz mit dem Rechenschieber überschlagen und paßt. Sie werden sich kaum gedanken  
  gemacht haben wie sich der Verkehr Mitte der 50er und später entwickelt. Anfang der 50er war man damit nicht König der Landstrasse aber ein bisserl Fürst schon. Der Käfer hatte 24PS andere mit 30-40Ps kaum mehr. Wenn man so will ging das PS-Wettrüsten mit den 60er Jahren los, heute wird man mit einem modernen Kleinwagen mit 60-70PS von den SUV´s schier überfahren...  
*************************************************************************
 
einen schönen Advent und nicht so viel Glühwein
 
Franz
zum Seitenanfang
 
 

Höfen / Tirol
E-Mail   IP gespeichert
javier
Senior Member
****


170SD 1954

Beiträge: 74
Geschlecht: male
Re: Ventilspiel OM 636
Antworten #16 - Gestern um 12:56:11
 
Hallo Alle,
 
So was wäre am Ende bestens für mein 170 SD, motor typ 636931:
 E 0.25  A 0.25
 
oder
E 0.20  A 0.15
 
Mfgrs,
Javier
 unentschlossen
 
zum Seitenanfang
 
 

Teneriffa
E-Mail   IP gespeichert
170ziger
Senior Member
****


170
Blattfedernfahrer

Beiträge: 1589
Geschlecht: male
Re: Ventilspiel OM 636
Antworten #17 - Gestern um 15:39:30
 
hallo Javier,
ich stelle jetzt für E und A jeweils 0,2 mm ein.
 
Gruß, Alfred
zum Seitenanfang
 
 

170V-Cab, 170V-49, 170D-OTP, 170S-D, 220
E-Mail   IP gespeichert
Seiten: 1 2 
Thema versenden Drucken