170v.de - das Forum
http://www.170v.de/cgi-bin/yabb2/YaBB.pl
Allgemein >> Allgemeines zum 170 S >> 42 - Radbremszylinder lässt sich nicht entlüften
http://www.170v.de/cgi-bin/yabb2/YaBB.pl?num=1568989690

Beitrag begonnen von mercedes1952sb am 20.09.2019 um 16:28:10

Titel: 42 - Radbremszylinder lässt sich nicht entlüften
Beitrag von mercedes1952sb am 20.09.2019 um 16:28:10

Hallo Zusammen

Wie schon an anderer Stelle beschrieben, habe ich aktuell eine Problem beim Entlüften der
Bremsen.

Genauer gesagt, handelt es sich um den Radbremszylinder hinten rechts. Die Entlüftungsschraube
lässt sich zwar problemlos öffnen, aber es tritt so gut wie keine Bremsflüssigkeit beim Durchtreten
des Bremspedales aus.

Beim (ersten) Durchtreten des Pedals lässt dieses sich bis zur Bodenplatte durchtreten, beim 2.
Durchtreten lässt  sich das Pedal nur noch halb durchtreten. Könnte es tatsächlich sein, dass
eine Bremsleitung verstopft ist?

Bei den anderen Bremszylindern kommt Bremsflüssigkeit/Luft wie es beim Entlüften üblich ist.

Hallo Georges, habe ich das mit dem "Konstruktionsgruppen-Schlüssel" richtig gemacht?


Titel: Re: 42 - Radbremszylinder lässt sich nicht entlüft
Beitrag von georges-buergin.ch am 20.09.2019 um 17:25:05

Tschau Rainer,
sehr gut.
Zu Deinem Problem, ich glaube nicht, dass eine Leitung verstopft ist, aber studiere mal den Anhang.
Grüsse Georges

Titel: Re: 42 - Radbremszylinder lässt sich nicht entlüft
Beitrag von georges-buergin.ch am 20.09.2019 um 17:26:14

Eine ausführliche Anleitung, Grüsse Georges

Titel: Re: 42 - Radbremszylinder lässt sich nicht entlüft
Beitrag von mercedes1952sb am 20.09.2019 um 18:24:40

Georges,

vielen Dank für deine Bemühungen.

Die Vorderachse ist frei. Der Wagen steht schon seit einiger Zeit auf Unterstellböcken.
Ich weiss auch, das vorne eine Bremstrommel unrund ist - seit ca. 50 Jahren. Seit ca.
2 Jahren muss ich bei meiner (ersten) Ausfahrt immer darauf achten, dass die Bremstrommel
nicht zu heiss wird und ggf. anhalten bis sie abkühlt.  Mein grundsätzliches Problem ist
wahrscheinlich, dass ich viel zu wenig mit dem Wagen fahre. Mechanische Teile sollten halt
des öfteren bewegt werden.

Was mir nicht einleuchtet ist, dass an dem besagten Bremszylinder beim Entlüften keine
bzw. kaum Bremsflüssigkeit kommt - auch nicht beim 2. oder 3. "Nachtreten".  Der Haupt-
bremszylinder ist voll. Für mich deutet das auf eine Verstopfung der Bremsleitung hin.
Möglicherweise ist es der flexible Bremsschlauch zum Zylinder  oder sogar die Leitung davor.
Das ist jetzt natürlich allesspekulativ.

Ich bin leider erst wieder am Sonntag am Wagen und kann dann weitere Tests machen.

Titel: Re: 42 - Radbremszylinder lässt sich nicht entlüft
Beitrag von georges-buergin.ch am 20.09.2019 um 19:35:49

Tschau Rainer,
Löse die Schlauchverschraubung zur langen Leitung nach vorne und kontrolliere ob da Bremsflüssigkeit heraustropft.
Dass Du eimal durchtreten kannst und das 2. Mal nur noch teilweise deutet auf Luftblasen im System.
Das Druckhalteventil verhindert rasches Zurückdrücken durch die Luftblase.
Wenn hinten rechts keine Bremsflüssigkeit ankommt, vermute ich der Schlauch ist zu!
Grüsse Georges

Titel: Re: 42 - Radbremszylinder lässt sich nicht entlüft
Beitrag von mercedes1952sb am 24.09.2019 um 17:30:34

Hallo Georges, liebe Forumsteilnehmer,

heute Morgen hatte ich endlich die Gelegenheit, mich an der Bremse meines
170sb zu vergnügen. Zunächst habe ich die Verschraubung der "starren" Leitung
zum Radbremszylinder gelöst und bei Bremsversuchen festgestellt, dass kein
Tropfen Bremsflüssigkeit kommt. Die starre Leitung habe ich dann ebenfalls abgeschraubt.
Die weiteren Bremsversuche haben gezeigt, dass immer noch keine Bremsflüssigkeit
kommt. Dann wurde der Bremsschlauch abgeschraubt. Jetzt kam endlich endlich
Bremsflüssigkeit. Es sieht so aus, dass dieser Schlauch komplett verschlossen ist - wie
bei einem "Infarkt". Eigentlich sieht dieser Schlauch wie neu aus (von aussen). Es war
bereits der 3. Schlauch, den ich montiert hatte.

Es ist mir ein Rätsel wie so etwas geschehen konnte. Irgendwie müsste demnach
Schmutz in den Kreislauf gelangt sein.

Kann jemand eine aktuelle Bezugsquelle für den passenden Bremsschlauch nennen!?

Bei der Demontage hatte ich die meisten Probleme mit den 2 Sicherungsblechen des
Bremsschlauches. Man wird halt älter ....

Gruss
Rainer

Titel: Re: 42 - Radbremszylinder lässt sich nicht entlüft
Beitrag von georges-buergin.ch am 24.09.2019 um 17:38:53

Ob die passen würden? Achtung aus Argentinien.

https://www.ebay.de/itm/MERCEDES-170-W191-170S-170-S-V-BREMSSCHLAUCH-VORNE-HINTEN-SATZ-X4-1949-1955/362619853903?hash=item546dd3dc4f:g:yRIAAOSwB4BaNZf3

Du musst mit der genauen Länge vergleichen, es hat bei den 170ern Varianten gegeben.

Ev auch:  02623/6064990        info@flex-hydraulik.de


Grüsse Georges

Titel: Re: 42 - Radbremszylinder lässt sich nicht entlüft
Beitrag von mercedes1952sb am 24.09.2019 um 17:58:45

Georges, vielen Dank für deine prompte Reaktion.

Das einzige was mich bei dem Lieferanten stört ist, dass
er in Argentinien seinen Sitz hat. Sowas kann zu Problemen
führen, muss es aber nicht zwangsläufig.

Gruss
Rainer

Titel: Re: 42 - Radbremszylinder lässt sich nicht entlüft
Beitrag von rafi911 am 24.09.2019 um 18:23:08

Hallo Rainer,

Nicht die aus Argentinien!

Falls du die doch haben willst, schenke ich dir meine...

Da ist schon die Verbressung aufgeplatzt, siehe Bild :-(

Habe jetzt ATE Schläuche bestellt, der Satz um die 100EUR...

Gruß Rainer

Titel: Re: 42 - Radbremszylinder lässt sich nicht entlüft
Beitrag von mercedes1952sb am 24.09.2019 um 18:39:51

Hallo Rainer,

danke für die Info.

Das klingt nicht so gut. Jetzt werde ich mich auch noch nach einem
Lieferanten umschauen und ggf. ebenfalls bei ATE bestellen.

Gruss

Rainer

Titel: Re: 42 - Radbremszylinder lässt sich nicht entlüft
Beitrag von rafi911 am 24.09.2019 um 19:22:33

Hallo Rainer,

In Anlage die Nummern von Ate...

Gruß Rainer

Titel: Re: 42 - Radbremszylinder lässt sich nicht entlüft
Beitrag von rafi911 am 24.09.2019 um 19:24:31

Noch ein Bild

Die habe ich bestellt, kann dir am Freitag sagen, ob sie passen...

Titel: Re: 42 - Radbremszylinder lässt sich nicht entlüft
Beitrag von Sauerlaender am 24.09.2019 um 19:52:50

Hallo Rainer,
Bremmsschläuche werden mit der Zeit einfach dicht. Neue einbauen und das Problem ist gelöst. Beim festen treten  blokiert meist das betroffene
Rad.

Grüsse Franz

Titel: Re: 42 - Radbremszylinder lässt sich nicht entlüft
Beitrag von Sellier am 24.09.2019 um 20:08:19

Hallo Rainer,
ich glaube ich habe noch einen neuen Satz in meiner Garage.
Kann aber erst morgen Nachmittag nachsehen, ich melde mich dann bei Dir.
Grüße Bernd

Titel: Re: 42 - Radbremszylinder lässt sich nicht entlüft
Beitrag von mercedes1952sb am 24.09.2019 um 20:17:49

Hallo Bernd,

vielen Dank für deine Nachricht.

Wenn diese nicht aus Argentinien stammen kaufe ich sie dir gerne ab ... ;o)

Gruss

Rainer

Titel: Re: 42 - Radbremszylinder lässt sich nicht entlüft
Beitrag von Oldimat am 25.09.2019 um 15:32:04

Hallo,
Ich habe mit den Bremsschläuchen aus Argentinien bisher KEINE schlechte Erfahrung gemacht.
Das Problem ist doch, dass Bremsschläuche VON INNEN zuquellen. Da sieht man äußerlich gar nichts. Wie lange die ohne Zuquellen halten, steht in den Sternen. Das kann nach meiner Erfahrung mit Schläuchen ganz verschiedener Lieferanten zwischen 30 Jahren und 4 Jahren liegen!
Gruß,
Oldimat

Titel: Re: 42 - Radbremszylinder lässt sich nicht entlüft
Beitrag von mercedes1952sb am 25.09.2019 um 16:12:16

"mit Schläuchen ganz verschiedener Lieferanten zwischen 30 Jahren und 4 Jahren liegen!"

Hallo Oldimat,

da könnte was dran sein.

Meine ersten Schläuche habe ich Anfang der 70-iger Jahre - also nach 20 Jahren -
gewechselt. Ich habe sie getauscht, weil sie äusserlich etwas lädiert aussahen.
Einen "Infarkt" konnte ich damals nicht feststellen. Die letzten (also die mit Infarkt),
habe ich vor ca 8 Jahren getauscht. Es waren ATE-Schläuche.

Bei mir ist eher das Problem, dass ich viel zu wenig mit dem Auto fahre. Vielleicht
fördert dieser Umstand den Verschleiss der Schläuche.

Gruss
Rainer

Titel: Re: 42 - Radbremszylinder lässt sich nicht entlüft
Beitrag von harald schuessler am 25.09.2019 um 20:50:01

Lieber Rainer,

das passiert auch, wenn die Schläuche unbenutzt lange Zeit lagern. In den 70er Jahren habe ich mir aus Matz-Beständen einen größeren Vorrat gekauft. Die lagen dann 10 bis 20 Jahre unbenutzt und original verpackt. Wenn ich sie einbaute, waren sie schon nach kürzester Zeit dicht. Und zwar an den Enden, da wo sie verpresst waren. Deshalb: Die Schläuche sollten neu sein. Manchmal werden "NOS-Schäuche" angeboten. Nicht zu verwenden.

Gruß Harald Schüßler

Titel: Re: 42 - Radbremszylinder lässt sich nicht entlüft
Beitrag von mercedes1952sb am 26.09.2019 um 09:30:54

Liebe Foristen,

da bin ich ja (fast) beruhigt), dass ich nicht der Einzige bin, der
Probleme mit seinen Bremsschläuchen hat. Obwohl ich den
Wagen seit über 50 Jahren besitze, wurde ich noch nie mit diesem
Problem konfrontiert. Wahrscheinlich habe ich die zufälligerweise
immer gewechselt, bevor es zu einem "Infarkt" kam.

Jetzt muss ich nur noch die richtigen finden.

Gruss

Rainer

Titel: Re: 42 - Radbremszylinder lässt sich nicht entlüft
Beitrag von roadster36 am 27.09.2019 um 00:57:17

ccparts.nl
billig und gut  ;D

Titel: Re: 42 - Radbremszylinder lässt sich nicht entlüft
Beitrag von mercedes1952sb am 09.10.2019 um 16:47:26

Hallo liebe Foristen,

die passenden hinteren Bremsschläuche habe ich mir besorgen können.

Gekauft habe ich diese bei einem bekannten Händler aus Deutschland.

Begründung: Er war der Billigste (trotz der hohen Nachnahmegebühren).
Ggf. habe ich ausserdem, bei einem hiessigen Händler, bei Streitigkeiten,
eher die Chance, zu meinem Recht zu kommen.

Bei dem Holländer (ccparts.nl) habe ich auch angefragt - er war der  Teuerste.

Der Argentinier war ebenfalls teurer als der deutsche Händler (und ausserdem zu
weit weg)

Weil meine bisherigen Bremsschläuche einen "ATE-Aufdruck" hatten, habe ich
auch im ATE-Classic-Center angefragt. Konfrontiert mit den Aufdrucken ihrer
eigenen Bremsschläuche, erhielt ich nach 3 Tagen folgende Antwort:

"Mit den Angaben auf dem Schlauch können wir keinen Schlauch identifizieren"

Ja geht's noch?


Gruss Rainer




Titel: Re: 42 - Radbremszylinder lässt sich nicht entlüft
Beitrag von Sauerlaender am 09.10.2019 um 20:35:31

Niemöller hat alle Bremsschläuche ,vielleicht ein bisschen teuerer aber die passen.

Grüsse Franz

Titel: Re: 42 - Radbremszylinder lässt sich nicht entlüft
Beitrag von blaeserbrombach am 10.10.2019 um 16:53:31

Vor zehn Jahren hab ich die Bremsschläuche noch bei der DB Niederlassung in Köln Porz bekommen.
Der freundliche Ersatzteile Verkäufer wollte allerdings als erstes die Fahrzeug-Ident-Nr. wissen, um damit den richtigen Katalog aufrufen zu können.
Auch Bremsbeläge habe ich dort bestellen und bekommen können.

Titel: Re: 42 - Radbremszylinder lässt sich nicht entlüft
Beitrag von mercedes1952sb am 22.10.2019 um 19:10:55

Guten Abend zusammen.

Beim Montieren des Bremsschlauches ist mir ein Malheur passiert.

Die Bremsleitung, die ich ebenfalls ausgebaut hatte, habe ich geschrottet.
Ich vermute, dass ich die Überwurfmutter der leitung verkantet eingeschraubt
habe. Am anfang ging das Reindrehen noch leicht, dann schwerer...... Wie auch
immer, beim ersten Bremsversuch ist die Bremsflüssigkeit aus der Verschraubung
nur so herausgespritzt.

ich habe einen Ersatz bestellt und auch schon geliefert bekommen. Erschrocken
bin ich, weil ich lediglich ein ca. 45 cm langes gerades Stück mit den Anschlussmuttern
erhalten habe. Ich hatte unterstellt, dass diese Teile bereits vorgebogen geliefert
werden.

Was meinen die Profis dazu? Wenn man schon biegen muss, dann braucht man
wahrscheinlich Spezialwerkzeug dazu - oder hab ich einfach nur beim falschen Händler
bestellt?

Also in letzter Zeit klappt oldtimermässig nichts so richtig! ,o))

Einen schönen Abend noch.

Rainer




Titel: Re: 42 - Radbremszylinder lässt sich nicht entlüft
Beitrag von Sauerlaender am 22.10.2019 um 20:58:35

Hallo Rainer,
eine Seite einbauen  und dann mit Hand passend biegen. Ich habe so Zangen dafür . Ein Alter Schrauber hat in eine grössere Kombizange ein Rundeisen eingeschweist und  auf 6mm aufgebohrt, ungefähr 5mm breit ist die Zange, man kann so die Bremsleitungen einfach passend biegen.

Grüsse Franz

Titel: Re: 42 - Radbremszylinder lässt sich nicht entlüft
Beitrag von harald schuessler am 23.10.2019 um 07:52:36

Lieber Rainer,

das kann schon leicht passieren, das man einen Schraubnippel schräg aufsetzt, besonders, wenn die Leitungen unter Spannung sitzen. Deshalb möglichst so lange zurechtbiegen, dass sie spannungsfrei sitzen.
Das Biegen ist eigentlich nicht so schwer, man darf nur nicht aus "freier Hand" biegen, sondern über eine geeignete Form. Eine alte Flasche, eine Dose, ein Rohr.  Und so teuer sind Biegevorrichtungen auch nicht. Bei Ebay finden sich schon ab 10 € einfache Vorrichtungen, die für diese Zwecke völlig reichen.
Ganz besonders einfach geht das mit den leicht biegbaren KUNIFER Leitungen von Bannemer (Kupfer-Nickel-Eisen-Legierung). Früher habe ich meine Bremsleitungen selbst angefertigt. Das rentiert sich aber überhaupt nicht mehr. Bei Bannemer gibt es den fertigen Satz für weniger als hundert Euro.

KUNIFER Bremsleitungen
Matthias Bannemer
Bahnhofstr. 10
47546 Kalkar
Deutschland
Telefon:028242031
E-Mail:mb@bannemer.de

Es grüßt dich Harald

Titel: Re: 42 - Radbremszylinder lässt sich nicht entlüft
Beitrag von mercedes1952sb am 23.10.2019 um 09:21:39

Guten Morgen Franz, guten Morgen Harald!

Vielen Dank für die guten Tipps. Ich werde mich schlau machen
und mir dann wahrscheinlich eine Biegezange besorgen. Man darf
gespannt sein ....


Tja, man lernt auch im Alter noch einiges dazu ,o).

Einen schönen Tag noch.

Rainer

Titel: Re: 42 - Radbremszylinder lässt sich nicht entlüft
Beitrag von harald schuessler am 23.10.2019 um 13:22:56

Lieber Rainer,

Du hast Recht, auch im Alter lernen wir noch etwas dazu. Aber leider leider leider ist die Menge dessen, was wir vergessen oder auch nicht mehr dazulernen können sehr viel größer! So bin ich z.B. heilfroh, dass man zum Biegen von Bremsleitungen (noch) kein Smartphone benötigt. Ich könnte dann keine einzige Leitung mehr biegen!

Gruß Harald

Titel: Re: 42 - Radbremszylinder lässt sich nicht entlüft
Beitrag von mercedes1952sb am 23.10.2019 um 14:58:08

"So bin ich z.B. heilfroh, dass man zum Biegen von Bremsleitungen (noch) kein Smartphone
benötigt. Ich könnte dann keine einzige Leitung mehr biegen!"


Harald,

weiss man's - vielleicht gibt es ja schon eine "Biege App" ,o))

Möglicherweise bin ich dir schon ein Schritt voraus, denn so wie es ausschaut kann ich weder mit
oder ohne smartphone eine Bremsleitung biegen! ....

Gruss

Rainer

Titel: Re: 42 - Radbremszylinder lässt sich nicht entlüft
Beitrag von roadster36 am 24.10.2019 um 00:49:53


mercedes1952sb wrote:
Hallo liebe Foristen,


Bei dem Holländer (ccparts.nl) habe ich auch angefragt - er war der  Teuerste.


Gruss Rainer

Bin ich neugierig was er verlangt hat?

https://myalbum.com/photo/SnKbUUA9QukR/1k0.jpg





Titel: Re: 42 - Radbremszylinder lässt sich nicht entlüft
Beitrag von mercedes1952sb am 24.10.2019 um 12:41:38

Hallo roadster36,


Angebot Holland:
21,89 € /Stück  + 21 % Steuer  + 12,50 € Versandkosten


Beim hiessigen Händler:
15,35€ /Stück    + 19 % Steuer  + 8,00 € Versandkosten

Möglicherweise war es aber auch "nur" ein Sonderangebot!

Ich bin mir jetzt nicht ganz sicher, ob Preisdiskussionen hier im
Forum erwünscht sind!?

Kann mich bitte jemand aufklären?

Gruss
Rainer


Titel: Re: 42 - Radbremszylinder lässt sich nicht entlüft
Beitrag von roadster36 am 24.10.2019 um 21:03:08

Ach mit die horror Preisen von  Handler mussen wir uns vereinigen doch?

Mein Schlauchen waren fur ein V koente etwas unterschiedlich sein.

Gruesse Jan

170v.de - das Forum » Powered by YaBB 2.1!
YaBB © 2000-2005. All Rights Reserved.